25.05.2008 - Annabelle´s grosser Tag

Annabells´s großer Tag

Es war endlich soweit: Annabelle sollte ihre erste Ausstellung haben. Die cacib-Schau fand in Gießen statt.

Wir also den tasmanischen Teufel eine Woche vorher gebadet und am Abend zuvor noch mal richtig schön gebürstet. Dank Momos Einsatz konnten wir auch ein wunderschönes türkisfarbenes Kamikaze-Halsband unser eigen nennen.

Morgens um halb sieben klingelte der Wecker und wir zwei müden Kamikazers mit dem hübsch zurecht gemachten Hund unterwegs nach Gießen... gähn

Kaum auf dem Parkplatz angekommen, war Annabelle schon wieder in Kampflaune. Erstmal wurde im Auto kräftig gebellt und wir haben schon die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Das Wetter war auch sehr wechselhaft, aber wir hatten ja unsere Kamikazejacken dabei.

Nach einem kurzen Gesundheitscheck am Eingang konnten wir uns schon zu unserem Ring begeben. Damit auch Annabelle im perfekten Partnerlook zu uns passte, haben wir auf dem Weg dorthin noch eine braune Leine gekauft. Mann, gab es viel für die Kleene zu sehen. Überall Hunde und Menschen, die sie graulen g wollten. Wir hatten jedenfalls noch ewig Zeit, bis wir in unserer Kategorie dran waren. Wir sind dann die gesamte Ausstellung abgelaufen und Annabelle fands klasse. Dann kam der kritische Moment: Ein Riesenrüde hat sich in Annabelle verguckt und sie von vorne angesprungen. Die arme Maus hat um ihr Leben gekrischen. Ab dem Moment hat sie bei jedem Rüden gejammert.... Wir wollten schon nach Hause fahren, weil wir dachten, dass sie jetzt total durch den Wind wäre....

Um zwölf Uhr war es dann soweit: Die Jugendklasse Hündinnen wurde gerichtet. Sandy konnte mit ihrem dicken Bauch ja nicht da rumrennen und Daniel war viel zu nervös. Also musste der Schwiegervater mit Annabelle in den Ring. Wir standen ganz abseits, damit uns die kleine Kampfwurst nicht sehen konnte (falsch gedacht, sie hat uns sofort entdeckt.... ) und haben Fotos gemacht. Ganz toll hat sie alles über sich ergehen lassen, war zu den Richtern lieb, hat Zähne gezeigt und ganz stolz ihren Kopf erhoben.... Sah echt klasse aus... Dachten, vielleicht hat sie ja ne Chance auf den vierten Platz .... Objektiv kann mans als Besitzer ja eh nicht sehen, deswegen haben wir uns auf ne vordere Platzierung gar nicht eingestellt. Dann ging Schwiegervater mit Annabelle jedoch Richtung erster Platz (?????) Wir haben ihm schon einen Vogel gezeigt, als der Richter ihm doch tatsächlich den größten Pokal überreichte.... Wir haben uns total gefreut und Annabelle war stolz wie Oskar.

Allerdings bedeutete dies auch, dass sie an der Veranstaltung des BOB teilnehmen musste. Wir haben also noch brav bis um drei Uhr gewartet und Daniel hat sich mutig mit Annabelle in den Ring getraut. Dort hat sie aufgrund ihres Alters zwar keinen weiteren Pokal bekommen, aber dafür eine Anwartschaft auf den internationalen Jugendchampion VDH bekommen.

Da Sandys Oma aber noch Geburtstag feierte, konnten wir drei nicht länger bleiben und mussten los.... Aber ein Pokal reicht ja auch für den Anfang.

Und Annabelle? Na die wurde mit Kauknochen in Elefantengröße und einer Million Streicheleinheiten überhäuft. Ob sie sich ihres Erfolges bewusst ist? Da sind wir uns ganz sicher, seitdem trägt sie ihre Nase noch ein wenig höher...

Eure Schnuris