23./24.02.2008 - Halloween im Februar

Familienzuwachs bei Iris

Was machen 4 Weiber im Alter zwischen 4 Monaten und 33 Jahren auf dem Weg nach Ulm?
Klar Pferdemässig unterwegs sein.

Unser neuestes Familienmitglied und das erste weibliche Equi.

Die Frau eines Arbeitskollegens meines Mannes wollte sie abgeben - eine Stute zwischen topfit und totkrank. Diverse Tierärzte, Osteopathen, Tierheilpraktiker, Schmiede, Reitlehrer, .... stellten viele positive und negative Diagnosen in dem kurzen 8jährigen Pferdeleben. Bis die Besitzerin keine Kraft mehr hatte, sich nicht sicher war ob sie nicht das Problem für das Pferd war.





























































































So kam sie zu uns - Hanky Panky Halloween. Über Geschmack bei der Namensgabe lässt sich bestimmt streiten, und auch wenn es Unglück bringt ein Pferd umzunennen, war es mir ein innerstes Bedürfnis ihr einen neuen Namen zu geben.
Namen haben viel Energie und das gruselige sollte ein für allemal vorbei sein. Seitdem heisst sie Moon, Irgendwann wird sie mal als Holy Moon eingetragen, denn der Papa ist Heraldik XX.

Womit wir auch schon bei der Abstammung wären. Väterlicherseits komplett Vollblut - auf der Mutterlinie württembergisch gezogene Trakehner, bis hin zu Stammvätern der Trakehnerzucht wie Pythagoras, Tempelhüter, oder alten Ostpreussen wie Julmond oder Fahnenträger

Wo ist das Problem? das ein Pferd mit solcher Power in der Abstammung nie über das Remontenstadium hinausgekommen ist, man zwar sehr viel von ihr verlangen kann, aber sie trotzdem nicht mehr tut wie unbedingt nötig,
ein leichtes ticken vorne rechts oder hinten links, ist das der grund für ein ungleichgewicht und woher kommen die magengeschwüre?

hier im ruhigen vogelsberg kann sie erstmal wieder zu sich kommen, wieder pferd werden, von der boxenhaltung und bewegung in halle oder führanlage
zu ganztägigem koppelgang in der herde
von späne und rationiertem heu und massen von hafer zur pferdegerechten haltung und fütterung mit stroh und heu, und angepasster fütterung

Mal sehen wie sich unsere Prinzessin entwickelt, ich werde weiter berichten!

23.03.2008 - Sie ist ein Monat bei uns, was hat sich getan?
sie fängt an zu kleben, super!
moon merkt das sie ein pferd ist und wird langsam unsicherer wenn sie alleine in der halle ist. das ist für mich ein zeichen das sie langsam anschluss an die herde gefunden hat, bis hin zu der tendenz aimee in ihrer position als leitstute konkurrenz zu machen

wir haben langsam angefangen mit leichter bodenarbeit insbesondere übungen für das körpergefühl und gymnastik, aber auch rumtoben in der halle findet sie toll, mittlerweile sogar ohne longe mit reinkommen auf ein zeichen

gesundheitlich geht es ihr soweit gut, die umstellung auf stroh hat sie gut verkraftet, auch wenn sie zwischendurch den anschein machte wieder mehr probleme mit dem magen hatte
aber ich habe die fütterung noch ein wenig umgestellt und tee gekocht für sie und ich habe das gefühl es ist wieder besser geworden

und... der sattel ist unterwegs, ich hab meinem kaufwahn nachgegeben und einen sattel für sie bei ebay ersteigert, ein wintec 2000, mal sehen wie der passt



06.04.2008 - Nsie wird immer schreckhafter und wehe wenn sie losgelassen, da fliegen bockend die füsse.
mein mann wollte gestern mit ihr schmusen, da war sie arg misstrauisch und als ich gestern mit der dem heu-plastiksack in die box bin fand sie den suspekt und hat sich erstmal in die hinterste ecke verzogen

SUUUPER
ja das ist ernst gemeint:

aus dem pferd das sich am anfang wie ein aufgezogener duracell hase bewegt hat und bei einem leichten "brrt" ein sliding stop aus dem trab gemacht hat,
die wahrscheinlich gedacht hat sie ist ein vierbeiniger mensch, weil sie mit denen mehr kontakt hatte als mit artgenossen ...

aus diesem pferd ist wieder ein fluchtier geworden, das sich erstmal zurückzieht um das raschelnde plastikding mit sicherheitsabstand zu beäugen,
das kuschelnde raubtiere (menschen) mit vorsicht geniesst
das lauftier was sich bewegt wenn es die möglichkeit dazu bekommt


meiner meinung nach ist das eine gute basis
07.04.2008 - Erste Reitversuche:
am sonntag wars soweit, ich will zum mond (aber nicht fliegen)
also den dressursattel in die küche gezerrt zum kopfeisen wechseln, hab zwar auch den neuen VS Sattel, aber den Dressursattel bin ich eher gewähnt und fühl mich drin wohl
schrauben auf, und mist, ein blaues kopfeisen drin, sind 2 nummern nicht doch zu eng? dachte ich nicht da ist ein schwarzes drin? wo ist dann mein schwarzes? egal das grüne reinschrauben und dann mal gucken (aber ich hab glück gehabt das grüne ist doch gut, und der sattel sitzt)

da quietschi den rest vom tag nix davon hielt mich in den stall zu lassen, hatte ich das projekt reiten für heute eigentlich abgehakt
bis halb 9 abends, micha die frau quietsch in die hand gedrückt und raus

O-Ton Moon:
"Wie? Decke runter und putzen? So spät? Und was willste mit dem Sattel da? Ich dachte hier in dem Stall werden die Pferde nicht geritten?

Doch Madame falsch gedacht, sie war nicht so ganz begeistert von meinem Vorhaben. Aber nachdem ich den Sattel nochmal runtermachen musste weil der 60er Kurzgurt doch etwas zu kurz war, und ich den grösseren suchen musste, war beim 2. versuch das mistrauen gewichen und die neugier wieder da.

aber gurten ist nicht ihrs, das merkt man, die zieht sich zusammen wie eine bergziege

also erstmal in die halle, longe drauf und ein wenig bewegen, bzw bewegen lassen. mittlerweile hat sie ja so viel energie das auch mal die füsse fliegen

und dann helm auf (jaaa, ich trag auch reitkappe, mistding, mich stört teilweise schon so eine stoffkappe) und nix wie rauf aufs pferd ...

(... to be continued)



hier noch ein paar bilder

sieht jeder den 7. gewährsmangel?

erkennbar an den ohren - trakehnerblut


jaja der sattel sitzt, aber ich will doch da raus (war heute mittag , deswegen hell draussen)


nein, das ist kein vorwärts-abwärts, und das an den füssen sind auch keine gamaschen *g*


schräg drauf (aber nicht motto des tages)