05.02.2008 - Faschingsumzug in Heusenstamm

Faschingsumzug

Heusenstamm

Daaa haat das rrroote Pferd, sich einfach umgekehrt

Faschingsdienstag. Regen. Aber Termin ist Termin und unbeirrt haben wir uns im Stall versammelt, unsere Pferde geschmückt und zum Heusenstammer Umzug verladen. Sekt m Hänger zum einstimmen, und das Daumen drücken fürs besseres Wetter! Meine Schwester war mit ihrem Sohn und Corinnas Reitschülerin Elena bereits vor Ort. Verstärk und, da wir eine klägliche Kamikaze-Truppe waren. Sogar die sonst zuverlässige Martina musste ab sagen da sie nicht von der Arbeit weg kam. Andere Umzüge , die Tatsache das Dienstag kein Feiertag ist, lernen für Klausuren (wer legt sowas denn direkt hinter Fasching? Studentenquälerei!!!) oder andere Gründe hinderten Sandra, Sarah, Markus, Celina, Dany, Julia und die anderen am Teilnehmen.








Aber Pech für sie. Denn der regnerische triste Dienstag entpuppte sich als Faschingsideal! Punkt 14:11 verflüchtigte der Regen sich und es wurde etwas milder. Jackomo führte den Zug an und als 1. Gruppe bestaunte das Publikum die geschmückten Reiter und Pferde. HELAU, HELAU! Koordination Bonbons aus den Taschen suchen und Zügel halten war etwas schwer, aber Übung macht den Meister. Teba, Jackomo Clarissa und der kleine Fury verhielten sich wie echte Faschingsprofis. Ria möchte ohne Wintermäntelchen zwar erst garnicht mit, aber weil Balou so energisch nach vorn stürmte machte sie dann auch brav mit. Elena hatte mit ihm alle Hunde voll zu tun! :-) Lauthals hat die gesamte Truppe Gesungen: "Da hat das rote Pferd, sich einfach umgekehrt und hat mit seinem Schwanz die Fliege abgewehrt, die Fliege war nicht dumm, sie machte Summ summ summ und flog mit viel Gebrumm ums rote Pferd herum"!

Fantasievoll wie wir sind haben wir aus dem roten Pferd kurzerhand ein schwarzes gemacht und haben eben diese Pferde zu unserem Gesang tanzen lassen - im kreis gedreht, rückwärts, vorwärts, seitwärts: und immer am Rand gehalten wenn es Schnaps oder Brezeln oder sonstiges zum Verzehr gab. Man muss sich ja bei Laune halten. Laune, das hatten wir, HELAU HELAU wir waren unermüdlich! Auf der Hauptstrasse war wie immer am meisten Los, mittendrin posierten wir noch für ein Pressefoto - wie ich gehört habe wurde zum abdrucken allerdings ein anderes verwendet (Banausen!)

Wir hatten alle richtig Spass und ich glaube, den Zuschauern hat es auch gefallen! Und Jackomo? Er wollte gar nicht mehr Heim ;-)


Plant alle schon mal für nächstes Jahr Urlaub ein, dann zeigen wirs den Heusestämmern :-D

Nachdem die Pferde wieder zurück in ihre Boxen gebracht wurden haben die Kamikaze-Mädels natürlich noch weiter gefeiert und fanden sich abends bei Live-Musik in der bekannten Stammkneipe "Fritz" wieder!

Eure Momo