09.Mai - Turnier bei Freunden


WBO auf dem Wehneberg in Bad Hersfeld
Nach zwei Verletzungen meines Sportpartners starten wir verspätet in die diesjährige Turniersaison.
Unter dem Motto "Turnier bei Freunden" fahre ich mit meinem Mann Alex, meiner Tochter Sarah und Style nach Bad Hersfeld auf den Wehneberg. Familie Hess hat die dortige Reitanlage übernommen und ich kenne viele der Leute noch von Untergeis, dort hatte ich eine Reitbeteiligung und Familie Hess damals die Anlage betrieben.
Ich bin aus zwei Gründen gespannt was der Tag bringt: Julia meine Freundin und Coach ist verhindert dafür springt mein Mann als TT ein.
Es ist unser erstes Turnier dieses Jahr aber auch erst unser dritter Start überhaupt.

Angekommen hake ich erstmal in der Meldestelle ab und schaue mich etwas um. Der Parcour für den Springreiter steht schon ich kann bereits schauen wo wir später lang müssen und stelle mich vor die Hindernisse um die Höhe abzuschätzen - ein angenehmer kleiner Parcour mit 5 Hindernissen, Trabstangen , Kreuz , Steil und Oxer alles dabei ; nette Höhe von etwa 70 cm. Genau richtig für uns denn wir sind seit der Pause grade zweimal gesprungen- aber gaaanz langsam es geht mit Dressur los.

Also gehen wir zum Hänger und machen Style fertig. Mein Mann möchte helfen weiß aber noch nicht genau wie und was er machen kann aber mit kleinen Hinweisen hier und da muß ich sagen klappt das echt super.
Bei schönem Sonnenschein machen wir uns auf dem Weg zum Abreiteplatz und ich treffe natürlich auch hier gleich alte Bekannte und nutze die Zeit die ich habe für einen kleinen Plausch, unter uns: das hat die Aufregung auch gleich etwas gesenkt.

ein kleiner Plausch am Abreiteplatz

Langsam wird es aber Zeit das wir uns warmreiten und ich nutze das gleich mal um Style auch den Platzteil mit den Hindernissen zu zeigen- der Reitplatz ist wie ein L gebaut in dem einem Teil steht der Parcour und der Übergang ist zum Abreiten noch offen. Die Hindernisse umschlängeln wir und nutzen die Bögen gleich zum Stellen und Biegen- auch die Lautsprecher lernen wir gleich mal kennen und mein Bubchen scheint Spaß an der Musik zu haben.

Es wird ernst- wir sollen einreiten

Irgendwie scheint Style nicht begeistert zu sein das die Prüfung in der Halle ist, er wird recht spannig und guckt sich die ein oder andere Ecke sehr skeptisch an, beim kurzen Trab und Galopp habe ich richtig Arbeit an der Tür korrekt vorbei zu reiten - die Leute die dahinter hin und her laufen irritieren ihn.

Galopp lange Seite


Aufmarschieren im Trab

Entsprechend läuft die Prüfung. Bub lässt mich nicht richtig sitzen, ich versuche das irgendwie aufzufangen falle dabei im Sitz nach vorn. Angaloppieren klappt erstmal garnicht und dann fällt er mir auch noch im Galopp aus, ich bin mit meinem Kopf überall aber nicht mehr bei der Prüfung.
Aber hey, er ist brav geblieben hat an der Tür nicht mehr gezuckt und das Protokoll ist so schlecht nicht, damit kann ich leben.

Zügel lang und loben, ausreiten

Ein Blick auf die Zeiteinteilung ergibt das wir jetzt 3 Stunden Pause haben, also geht es erstmal zum Hänger wo wir Bubchen absatteln und er darf von dem saftigen Löwenzahn naschen der dort steht.

Nachdem Style wieder auf dem Hänger steht gehen auch wir was essen und trinken und schauen den anderen Prüfungen zu, unterhalten uns mit Freunden und ich beschließe den Reiterwettbewerb mit leichtem Sitz und Gehorsamkeitsprung doch zu starten, als kleines Nachsitzen für die Dressur - außerdem wollte Heike als Spaß mit mir zusammen da starten deswegen hatte ich ja überhaupt genannt....

lecker der saftige Löwenzahn

Mit Hilfe meines Mannes sattel ich Style für den RWB und direkt danach den Springreiterwettbewerb. Mittlerweile ist eine Kollegin von mir angekommen die uns auch mal sehen wollte.
Wärend ich also für den Reiterwettbewerb abreite schaue ich mich um und stelle fest: da sind nur Kinder!
Etwas verdutzt frage ich Heike da die Prüfung altersfrei ausgeschrieben war und sie ja auch reiten wollte :
" Irgendwie haben nur Kinder genannt, ich kann nicht reiten ich habe ja garkeine Zeit aber mach Du nur ist alles in Ordnung und unterschätze den Sprung nicht der ist vom Anreiten garnicht so einfach"
Naja okay, also reite ich mal weiter, schaue mir die erste Abteilung an - es haben viele der Kinder Probleme mit dem Kreuz, das liegt daran das man aus einer Wendung reiten muß wegen der Abteilung die außenrum im Schritt geht, trotzdem komme ich mir albern vor!
Hilft nix unsere Gruppe wird ins Viereck gerufen- ich bin mittlerweile nur noch am lachen, stelle fest das ich den Altersdurchschnitt wohl um 20 Jahre hebe und mieme die Oma in der Abteilung...Im vorbeireiten sage ich zu Alex, Sarah und meiner Kollegin" also falls ich HIER irgendwo vorne dabei sein sollte verzichte ich". Die Drei lachen sich übrigens genauso kaputt :-D
Die Prüfung fängt an und wir tüdeln in einem "Omatrab" hinter den Kiddis her, ich lache mich immernoch schlapp aber Style scheint es Spaß zu machen... Einzelgalopp,Zirkel, leichten Sitz,durchparieren, alle Handwechsel,Einzelgalopp, an der Abteilung vorbei, leichten Sitz und den Sprung bitte- wie an der Schnur gezogen ;-)
Aber ich mache mir keine weiteren Gedanken- die Mädels machen das toll und reiten echt schön!
Wir nehmen Aufstellung zur Wertung - und was ist??? Ich bekomme eine 6,9 und den ersten Platz!

NEENEEE, Richterin guckt mich an
Warum neenee, sie haben doch regulär gewonnen
Ne, ich verzichte- platziert mal die Kinder als wäre ich nicht geritten und gebt mir eine Trostschleife
Die Zuschauer sind erstaunt aber von denen die alles gehört haben bekomme ich einen Extrapplaus wegen Fairnes und eine blaue Schleife für den 4. Platz - den letzten mag sie mir dann auch nicht geben, also gut.
So kommen wir zu unseren ersten Ehrenrunde und mein Pferdchen scheint es zu genießen. Ganz brav galoppiert er hinter den anderen her, zeigt sich als ob er wüsste wir haben was gewonnen und lässt sich auch nicht stören als zwei Mädels mit ihren Ponies an uns vorbeischießen - zumindest die ponies hatten sichtlich auch Spaß, die Kinder halten sich aber richtig toll und bringen die Racker wieder unter Kontrolle.

Wärend wir Platzierung hatten wurde der Parcour abgelaufen aber den kenne ich ja schon von morgens.
Alex fragt ob er mir helfen kann und ich sage ich reite nicht mehr groß, der ist ja eben gegangen nur mal den Steil und einen Oxer springen....
Er legt mir auf meine Bitte zunächst eine Stange als Trabstange vor den Steilsprung - ich reite an und springe. Stange wieder an den Sprung durchgaloppieren und aus dem Galopp drüber.
Loben kurze Pause, danke Schatz den Oxer springe ich so kannst vom Platz gehen.
Noch 2 Reiter vor mir, also trabe ich noch ne Runde galoppiere an "OXEEER", anreiten- gucken PARKEN
????? Was denn nun los?
Also nochmal angaloppieren "OXEER" , anreiten dabei schauen das ich halbwegs grade komme denn es stehen alle genau auf der Anreiteseite um den anderen zuzuschauen- Style zieht zur Seite weg ich habe ihn sofort bei mir und da wird er mir doch richtig eklig und dobscht neben dem Oxer rum....
Ich bitte den Mann der neben dem Sprung steht die hintere Stange mal auf einer Seite nur runter zu legen und reite nochmal an- er zögert aber springt, nochmal mehr im Fluß und es klappt.
Grade als eine Springtrainerin die ich kenne ,da ich ab und an mal bei ihr reite, gerannt kommt und ruft " Nicole, habs gesehen bekommen wir hin los nochmal den Oxer richtig gebaut" muß ich einreiten....

Zunächst trabe ich brav auf die Richterhäuschen zu und suche die Richter bis mit gesagt wird die stehen am Eingang - toll also einmal vorbei geritten...zurück und grüßen.
Trabe nach Freigabe schön in großer Runde auf die Stangen zu, das anschließende Kreuz springen wir etwas stockend aber ich bilde mir ein das fällt nicht wirklich auf. Galopp ist richtig also weiter zum ersten Steilsprung einsitzen weiterreiten und Sprung- Zügel etwas nachfassen

erster Steilsprung

Kurze Kontrolle, ja Galopp ist richtig also weiter in Tempo und Rythmus reiten zum nächsten höheren Steilsprung der uns überhaupt keine Probleme macht - letzter Sprung Oxer, also reite ich zunächst grade weiter Platz habe ich genug und komme in großem Bogen und schön grade auf den Oxer. Natürlich hab ich den Abreiteplatz im Hinterkopf, setz mich einen Galoppsprung früher in den Sattel - Tempo und Rythmus stimmen, ich merke wie mein Pferd aufmerksam wird die Ohren spitzt - 4 Galoppsprünge - er schaut, hebt den Kopf - noch 3 Galoppsprünge - und dann...... merke ich wie ich Zug aufs Gebiss bekomme und reite weiter, wir springen den Oxer und direkt über dem Sprung bricht ein YIIPIIEH aus mir raus, ich lobe ihn direkt nach dem Sprung gebe die Zügel hin und pariere am langen Zügel reite aus.
"Ja Jipieh" übernimmt der Sprecher " ein flüssiger Ritt den wir mit einer Note von 6,7 bewerten".
Ich bin überhappy das wir nicht am Oxer standen und freue mich darüber fast mehr als über die Note.

Oxer geschafft

Alex , Sarah und meine Kollegin kommen zu mir. "willst Du nicht absteigen" - ich schaue auf die Tafel und sehe ich liege mit meiner Note an zweiter Stelle es kommen nur noch 4 Reiter.
Also beschließe ich mal auf dem Pferd zu bleiben er soll ja eh noch etwas Schritt gehen.
Der letzte Reiter ist durch und alle mit einer Note von 6,3 und besser sollen einreiten....ich verpasse es fast noch da ich so wirklich nicht mit rechne.
Am Ende sind wir nicht nur durch den Parcour gekommen, nein wir ergattern den 3.Platz im Springreiterwettbewerb und fahren mit 2 Schleifen nach Hause.
Ich bin überglücklich und habe den Rest des Tages ein Dauergrinsen im Gesicht!

Nach der Siegerehrung


das Dauergrinsen hält den Rest des Tages an

Wir verladen mein Schleifenpony und fahren nach Hause.
Style bekommt eine große Portion Möhren!


Im übrigen haben wir die Dressur zwei Tage später auf einem anderen Turnier "ausgebügelt" und eine 6.1 erhalten - dafür sind wir dort nicht durchs Springen gekommen ;-)

Vielen Dank an dieser Stelle noch an die Fotografin Vicki Sajas die auf dem Wehneberg fotografiert hat. Nicht nur das sie dort tolle Fotos gemacht hat, netterweise durfte ich auch die Fotos, die ich nicht erworben hatte für diesen Bericht benutzen.

Vielleicht sehen wir ja den ein oder anderen von Euch auf unserem nächsten Turnier, wir können Daumendrücker immer brauchen, bis dahin Eure
Nicole