13.07.2013 - Ein Turnier mit Hindernissen



Erstes Tunier nach langer Pause

Eigentlich war es eher ein Hirngespinst. Nach meiner langen Reitpause war ich doch sehr eingerostet und hatte so meine Problemchen mit einem geeigneten Pferd und meinem Sitz. Nine hatte mich hier sehr stark unterstützt und mir ihre Pferde zur Verfügung gestellt. Mit Ente hatte ich so meine Problemchen, Bobo dagegen war der Fels in der Brandung ;-)

So kam dann auch sehr schnell der Vorschlag, mal ein Turnier mit Boris zu reiten...ich auf einem Turnier??? hmmm...so wirklich glaubte ich ja daran nicht. Gegen die ganzen dressurbegeisterten Kiddies habe ich doch überhaupt keine Chance. Aber warum nicht...WBO Zettel ausgefüllt und abgegeben. Es sollte ein Dressurreiter in Babenhausen werden.

Die Nervosität war dementsprechend groß am Turniertag. Leider hatte Nine an diesem Tag Prüfungen in der Uni, somit musste ich mit ihrem Freund und ihrer RB Vorlieb nehmen. Sie halfen mir beide wo es nur ging. Boris ging vor meiner Prüfung noch eine Springprüfung, so musste ich den Dressursattel mit zum Turnierplatz nehmen. Das Umsatteln klappte eigentlich ganz gut. Boris ist ja dafür bekannt, dass er sich auch mal losreißen kann. Aber der Herr war sehr umgänglich und fraß Gras ;-)

Ich saß jedoch viel zu früh auf dem Pferd. Somit ritt ich dann auf dem Grasplatz ab, denn in der Dressurhalle konnte man die Luft schneiden. Leider war die Kommunikation, wann meine Prüfung anfangen würde, mehr schlecht als recht. Meine Reitlehrerin konnte mir ein Glück noch früh genug bescheid geben.

Die Prüfung an sich lief nicht ganz optimal. Boris läuft nicht gerne hinten, so musste ich zu meiner Vorreiterin sehr viel Platz lassen. Die halben Volten hatte ich nicht gut genug aufgeteilt. Der erste Galopp war ok. Der Abstand zwischen mir und meiner Vorreiterin wurde jedoch immer größer und das machte mich sehr unsicher. Das brachte mich dermaßen aus dem Konzept (wir ritten uns fast in die Quere), dass ich den Galopp auf der linken Hand (eigentlich der Galopp, der mir gut liegt) nicht zeigte. Meine Nervosität machte mir in diesem Augenblick einen Strich durch die Rechnung ;-)

Am Ende gab es dann leider nur eine 5,8. Ich war nicht ganz zufrieden mit mir...eine 6,0 hatte ich mir gewünscht. Die hätte ich bekommen, wenn ich den 2ten Galopp gezeigt hätte...argh. Na ja, was solls. Fürs erste Turnier nach 10 Jahren war es denke ich ein guter Start. Ich brauche mich mit dieser Leistung nicht verstecken. Boris hat seine Sache echt super gemacht und hat mir ein richtig sicheres Gefühl vermittelt!

Im September starte ich vielleicht einen zweiten Turnierversuch. Und wer weiß...vielleicht bekomme ich dann eine Schleife ;-)

Eure Ilka