Juni Training in Sulzthal


Erneut bei Felix Sulzer!
Nach dem Lehrgang im März stand für mich fest, ich muss zurück ins Sulzthal. Ich konnte von Felix in 2 Tagen soviel lernen, dass Leni eine ihrer erfolgreichsten Saisons bisher lief. Ich habe nicht viel gemacht, aber jedes Mal war sie fehlerfrei und fast immer platziert. Also wollte ich unbedingt noch einmal zu einem Training fahren.
1 1/2 Std. einfach Fahrt war es ja wert, dass wusste ich ja schon.
Es war abgetrocknet und die Sonne schien über die "Steige" -
perfektes Buschwetter. Zum Warmmachen lockeres Traben und Galoppieren über die Rennstrecke. Dann ein zwei Sprünge zum Aufwärmen, hier auch schon der kleine Schmale den wir das letzte Mal zum Schluss dabei hatten. Dann meinte Felix "jetzt wollen wir mal ein paar richtige Sprünge machen" Im unteren Bereich noch einmal Fässer, Bank, Schweinerücken und durch den Schafsstall. Erst minimal zu wenig Galopp, daher drinnen etwas groß raus, beim zweiten Mal perfekt rein und perfekt raus.




kleine Bank und Schaafstall

So.. weiter ging es...ab hier kommen nur noch A und L-Sprünge auf der Strecke. überbaute Hecke auf luftigen Sprung, 1x hab ich etwas geträumt und bin etwas eingeschlafen, dann passte der Galopp und die Sprünge gelangen uns problemlos. Wenn es nun auch mal höher wird muss ich Leni vor den Sprüngen "mehr Adrenalin" verschaffen =) Also ruhig mal mehr anpacken. Sonst alles gut. Dann ging es zum Eulenloch, ein Loch das buchstäblich ins Nichts führte, von der Wiese in den Dunklen Wald beinahe senkrecht runter...nicht so ohne, kommt auf dem Foto gar nicht so heftig rüber. Leni ruhig gelassen und mutig runter. Dann eine kleine Runde. Eulenloch, durch den Wald, den Bäumen ausweichen, Linie finden, ein Sprung leicht berghoch, dann um einen Busch herum ein Rick, dann über Rennbahn Galopp erhöhen, zurücknehmen, links kehrt und die Kombi noch einmal.
Felix zeigte uns einen Sprung den sie "Skischanze" nennen. Auf dem Foto wirkt er viel harmloser. Es geht beinahe senkrecht eine Wiese runter und in den Wald hinein. "Ich wüsste nicht mal wie ich im Schritt da runter kommen sollte...... "Heute springen wir den noch nicht"
Dann noch einmal Kombi und durchs Gebüsch über einen L-Schweinerücken (hoch, breit...ich schaute ihn mir lieber nicht an) Leni meisterte alles ohne Probleme =) jippi




Eulenloch und Skischanze

Nun noch Wasser mit anschließendem Wall, rauf, runter und zurück. Perfekt. Eine kleine Abschlussrunde, mit Wasser, Aufsprung in Kombi mit Rick, ein weiteres Rick zwischen den Bäumen schräg gesprungen (auch das war L) und noch ein Coffin. Alles super gelaufen. Ich war so stolz und sooooo k.o. Die Konzentration ist hier echt hoch, zwischen den Bäumen durchzureiten, die richtigen Wege zu finden strengt sehr an. Auch dieses Mal wieder war ich begeistert von Felix Training und der Anlage. Die Anlage ist noch viel größer als wir dachten, wir haben noch nicht alles gesehen. Weiter gehts am 16.6.Bei 26 Grad und Sonnenschein ging es wieder nach Sulzthal.
Statt 4 Reitern waren wir nur 2. Cool, dann haben wir mehr von der Stunde. Kleine Aufwärmrunde auf dem Platz mit Kreuz, Oxer, Steil, überbauter Wassergraben. Leni war locker, entspannt und rittig. Den Wall am Wasser rauf und runter, kleine Bäume zum warm werden. Dann zum Graben und Trakehnergraben. Hier war jetzt die Frage, haben wir im März gelernt wie man Gräben springt?




Wall, Graben und Trakehnergraben

Es gelang alles super. Weiter runter mal wieder über Oxer, Schafsstall auf Trakehner. Im März erklärte Felix, nach dem Schafsstall geht es leicht bergab, also 1x die Pferde richtig zurück nehmen, um dann wieder mit Zug auf den Trakehner zu reiten. Aber das hatte ich vergessen...hups und da passte der Anritt zum Trakehner gar nicht, aber Leni sprang brav fast aus dem Stand über den großen Graben. 2. Versuch...Groß in Schafsstall rein und Groß raus, dann 1x zurück und noch einmal dann Zug nach Vorne und es gelang perfekt. Felix erklärt genau, wann ich zurück reiten, wann vorwärts und wann wie viel und das genau im richtigen Moment, einfach genial.
Nun mussten wir eine Schanze auf gerader Linie mit leichter Kurve begrab zwischen Bäumen durch über ein schmales Rick. Nicht so leicht, aber Leni blieb rittig und ich konzentriert.
Nächste Runde über eine Eisenbahn und die Kombi Hecke, Steil von vor 2 Wochen und noch einmal das Eulenloch. Ich versuchte die festgelegten 3 Galoppsprünge in der Kombi zu reiten., schaffe es aber einfach noch nicht Lenis Galopp größer werden zu lassen ohne dass sie flach wird. Felix ist damit zufrieden, lieber einer mehr als, wenn sie flach durchrennt, das ist zu gefährlich. Nun standen wir an einer L-Hecke, der Baum darunter nicht allzu hoch, die Hecke bestehend aus kleinen Bäumchen war ca. 1,40 m hoch. Die Pferde können da ja durchspringen, aber woher soll Leni das wissen. Ok los gings und mein Pony sprang gefühlte 2 Meter hoch und flog über die Hecke =) Beim 2. Mal noch einmal mehr Tempo, Felix meinte, dein Pferdchen ist rittig, da kann man sowas machen, ein tolles Gefühl, nur fliegen ist schöner =)


Hecke

Nun das Wasser, macht Leni ja mit Links. Zum Abschluss noch einmal Coffin, im März ritt ich mit zu viel Tempo hin und riskierte einen Fehler, dieses Mal hatte ich zu wenig Tempo und riskierte einen Fehler, beim 2. Anlauf ohne Probleme durch. Mit der richtigen Konzentration, wie man welchen Sprung anzureiten hat, gelingt uns jeder Sprung, egal ob E, A oder teilweise L. Wenn aber, wie zum Schluss, die Konzentration schwächelt, dann passieren an kniffligeren Sprüngen auch mal Fehler.... Aber fest steht immer noch...Felix ist der perfekte Trainer für uns und jede Fahrt zu ihm und zu dieser unglaublichen Strecke ist die Zeit wert. Vor meinem Urlaub Mitte Juli wollen wir noch einmal hinfahren, vielleicht wagen wir dann den Sprung über die "Skischanze" Wir haben noch lange nicht alles von der Strecke gesehen und werden dort noch sehr viel lernen können. Ich freue mich schon aufs nächste Mal =)









Hier noch ein paar Fotos die mein Opa gemacht hat (wohnen nur 15 min. von Sulzthal entfernt) Vielen Dank Opa =)



Bis zum nächsten Mal in Sulzthal =)

Eure Sarah