30.05.-02.06 Reitturnier Seligenstadt

Vom 30.05-02.06 fand in Seligenstadt das alljährliche Reitturnier statt.
Wenn man Seligenstadt kennt, weiss man dass es entweder untergeht im strömenden Regen und Matsch, oder es so heiss ist, dass der Platz hart ud staubig ist.
Nunja trotzdem, da es ja um die Ecke ist meldete ich dort ein Stil L,ein Stil M mit Stechen und ein M*.
Zusätzlich wurde die Kreismeisterschaft Teamspringen dort ausgetragen, somit ritt ich noch das L Springen im Teamspringen E/A/L.
Donnerstags ging es los. Es hatte seit Tagen geregnet und Turniere wurden abgesagt. Nur Seligenstadt schien es nicht zu stören. Bereits Mittwochs ging es bei uns im Stall um die Platzverhältnisse dort. Jmd. berichtete, dass der Platz unter Wasser stand, sie allerdings zuversichtlich waren, dass Wasser bis Donnerstag abgepumpt zu haben.
Man durfte also gespannt sein.
So fuhren wir Donnerstags mit Ente im Gepäck nach Seligenstadt. Der Hängerparkplatz war in diesem Jahr schwer zu finden, und wir fuhren erst einmal daran vorbei. Dann fiel uns im vorbei fahren dass kleine Schild auf. Es wurde gedreht und im Wald auf einem Grundstück geparkt, das sichtlich noch Probleme mit dem Rausfahren bringen konnte.
Nun erstmal standen wir und es ging los Parcours abgehen und Platzverhältnisse abchecken. Der Platz war wie nicht anders erwartet sehr matschig und es war schon eklig dort Pacours abzugehen. Somit wurde nicht zu genau der Parcours abgegangen, sondern sich im groben die Wege gemerkt.
Dann ging es los mit dem Teamspringen. Meine Mitreiterin im E Springen war sehr gut und kam Null durch. Die Starterin im A hatte leider eine Verwiegerung kam aber mit 5 Fehlerpunkten ins Ziel.
Ente und ich konnten nicht gut abreiten in der Halle, da der Wendekreis auf die Hindernisse uns zu klein war.
Er lief dennoch echt sehr gut, und sprang trotz mir sehr gut. Ich ritt wirklich nicht gut, und hatte Glück dass Ente sprang und sich Mühe gab. Leider ein Fehler am letzten Sprung, der voll und ganz auf meine Kappe ging.
Die anderen Mannschaften hatten auch so ihre Probleme und so wurden wir noch mit dem 4 ten Platz belohnt.
Weiter ging es mit einem Stilspringwettbewerb Klasse L Weg und Zeit.
Die Zeit war wirklich sehr knapp bemessen, und somit musste man enge Wege reiten. Ich wollte meine Fehler aus dem Team L wieder gut machen und ritt eine ganz ordentliche runde, leider anfangs etwas untertourig. Einen Abwurf hatten wir auch. und 0,8 für Zeitüberschreitung. Ein einziger kam innerhalb der Zeit ins Ziel. Da soll mir doch einer mal den Sinn dieser Prüfung erklären. Nunja ich hatte eine 6,5 als Grundnote. Mit den ganzen Abzügen war da nicht mehr viel drin.
Egal, Ente lief zweimal sehr gut und das bei den Platzverhältnissen.
Freitags hatte ich mit Fury in Schwanheim eine Reitpferde genannt, diese lies ich wegen strömenden Regen allerdings ausfallen. Ich war gespannt was der Samstag in Seligenstadt brachte.
Stil M mit Stechen war an der Reihe. 28 Nennungen in der Abteilung LK4.
Am Stall wieder wilde Diskussionen ob man es wagen konnte hin zu fahren. Ich machte mir nicht viele Gedanken, Ente würde schon laufen.
Samstags wurden wir auf einen anderen Hängerparkplatz gelotst. Der andere hate bereits dicht gemacht, scheinbar weil die Autos stecken geblieben sind.
Nun kamen wir auf den anderen Parkplatz gfahren und kämpften uns Allrad sei Dank bis nach vorne durch.
Dort steckte ein anderer Anhänger bereits fest. Wir stiegen aus und da kam der Fahrer auf uns zu, ob Björn nicht den Anhänger von ihm rausziehen könnte.
Nun ja Ente also abgehängt im Hänger stehen gelassen, und den Hänger des anderen rausgezogen. Da kam eine Dressurreiterin auf mich zu, was ich denn fü ein braves Pferd hätte,es würde ja ganz ohne Auto am Hänger im Hänger stehen bleiben. "Äh Ja....Woher soll den das Pferd wissen, dass da kein Auto mehr dran ist?"
Nun Ente stand nur kurz,denn als ich an der Meldestelle anrief wurde mir mittgeteilt das ich 4 ter Starter wäre.
Also schnell Ente in den Matsch gezogen, fertig gemacht und los gings.

Beim Parcours abgehen merkte ich, der Boden ist tiefer als Donnerstag schien jedoch einigermaßen griffig zu sein.
5 Starter hatten sich jedoch nur getraut bei dem Boden zu starten.
Ich und Ente waren als 4 ter dran. Nach kurzem Warmspringen, da die Halle uns ja zu klein war, schauten wir dn anderen noch zu. Dann ging es los. Ente sprang wunderbar, ich konnte ihn sehr gut reiten und leider hatten wir einen kleinen doofen Abwurf aber alles bestens.
Wernote. 7,5 abzüglich 0,5. Ich freute mich wie ein kleines Kind, ich durfte also ins Stechen.
4 Reiter waren im Stechen dabei. Ich war als 3 ter dran. Die ersten beiden hatten Fehler.
Ente und Ich gaben unser bestes, er kämpfte ich durch den Schlamm, ging schräg über die Sprünge und tatsächlich kamen wir null durchs Stechen durch!!
Mann war ich happy.
Ich hatte gar nicht im Kopf, dass die Reitern nach mir nur einen Fehler machen musste und ich hätte gewonnen.
Als bei ihr eine Stange fiel bekam ich es erst gar nicht mit. Doch Björn rief laut Glückwunsch und als ich ihn fragend anschaute, registrierte ich erst, dass ich nicht nur meine erste M Platzierung mit Ente hatte, sondern tatsählich gewonnen!!!
Ich war überglücklich und Ente bekam sehr sehr viel Lob.
Sogar die Ehrenrunde ging vorneweg mit ihm.
So kann es weitergehen!!

Sonntags war das Wetter besser, und so fuhren wir noch einmal nach Seligenstadt. Der Parcours war sichtbar schwerer und höher als am Vortag.
Ente machte einen Jop abermals sehr sehr gut, leider einen Abwurf und einen kleinen Zeitfehler. Aber ich bin sehr zufrieden mit Ente und er ist wirkich ein ganz tolles, besonderes Pferd!
Eure Nine