Kamikaze@Kassel

Nachdem der Lehrgang in Bad Orb mir und Aurora so gut geholfen hat, dachte ich still - bei Kai müsste ich jetzt in den nächsten Wochen gleich nochmal reiten, um das zu festigen.

Dann seh ich, am kommenden Wochenende ist ein Lehrgang auf dem Gut Waitzrodt. Über 200 km Anfahrt.... etwas übertrieben... etwas verrückt... OKAY Ich frag gleich mal ob es noch einen Platz gibt obwohl der Nennschluss bereits abgelaufen ist. Und ich hatte Glück!

Der Weg war nicht nur weit sondern auch sehr verschneit. Am ersten Lehrgangstag standen Reihen auf dem Plan - die schwerste Hürde war dann allerdings nach dem Ritt, mein Auto war in den Schneemassen stecken geblieben und schaffte es kaum den Anhänger Rückwärts aus unserer schlecht gewählten Parkbucht zu buxieren. Aber zum Glück hatte ich noch genug Sprit im Tank und hab mit viel vorwärts und rückwärts eine gute Startposition geschafft! PUH! :)

So viel Schnee erwartete uns schon auf dem Hinweg!

Kamikaze@Kassel

Das Jahr hat doch grad erst begonnen, wer rechnete damit das ich einen Teil die lieben Kamikaze-Mädels schon bald wieder sehe?
Kurzfristig bekam Momo einen Platz für einen Springlehrgang bei Kai-Steffen Meier in Gut Waitzrodt. Ich bot natürlich gern meine Wohnung als Unterschlupf für die eine Nacht in Kassel an und freute mich riesig, dass es wirklich alles klappte.
Gegen Samstag Nachmittag bekam ich den Anruf, dass sie bald da sind.. „Das wird spannend“.
2 Katzen, 2 Hunde, 3 Damen und ein Mann der alles ertragen musste. :) Das erste Aufeinandertreffen von Mensch zu Mensch verlief ohne Probleme und auch die Tiere arrangierten sich und während Ria sind zurück zog und bedenkt hielt, war Tyson sehr neugierig und wollte so gern in den direkten Kontakt, was Corinna aber unterbunden hat :)
Nach wir erst mal ein Fläschchen Sekt aufgemacht haben konnten Corinna und Momo sich ein wenig frisch machen.
Kurz 18Uhr kam dann meine Schwester… das Styling für den Ball musste stimmen. Genau an diesem Wochenende fand der Reiterball von einem befreundeten und meinem Reitverein statt. Ich hatte zum Glück noch zwei extra Karten besorgen können und somit waren Corinna und Momo mit von der Partie und bereit für den Partyabend. Momo lies noch schnell ein Pony schneiden, ich nahm eine zu große Portion Make-Up und sah auch wie eine Leiche, Corinnas Haare waren nach einem kurzen Spaziergang mit den Hunden gefroren und meine Schwester versuchte in ihrem wirklich schönem Kleid weiter zu atmen. Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen waren wurden Hund und Katze getrennt und los ging es. Mein Freund chauffierte uns netterweise bis vor die Tür.
Der Abend begann mit einem Aperitif und das Buffet duften wir dann an leider erst letzter Stelle stürmen. Viele Leckereien gab es und für jeden Geschmack war etwas dabei. Mit vollen Bäuchen, fanden sich die älteren Herrschafften schon mal zu einem Walzer auf der Tanzfläche ein. Etwas später konnten wir auch ein wenig tanzen bevor jedoch ein Highlight des Abends folgte. Ein paar Mitglieder beider Vereine hatten sich wochenlang vorher zum Einstudieren eines Tanzes getroffen und heute war Premiere. In leicht verrückten Kostümierungen stürmten wir auf die Tanzfläche und tanzten mehr oder weniger synchron den Gandam Style.
Anschließen wurde mit guter Laune weiter getanzt.




von dem tollen Ambiente zum Reiterball können sich die Südhessen mal ne Scheibe abschneiden! (Vom Essen im Übrigen auch :-))



Der nächste Morgen begann gut gelaunt jedoch noch leicht verschlafen. Ich hatte grundsätzlich zu wenig Stunden schlaf und Tyson hat dafür gesorgt das auch Momo und Corinna nicht viel Ruhe hatten.
Bei einem deftigen Frühstück wurde sich gestärkt, bis die beiden sich auf den Weg nach Waitzrodt machten. Ich kam später nach und unterstützte auf der Zuschauertribüne.
Kalt war es und die in die Halle gestellt Naturhindernisse waren noch mit Schnee bedenkt.
Ich war ein paar Minuten spät dran, aber soviel konnte ich noch nicht verpasst haben. Aurora, die ich ja zum ersten Mal live gesehen hab, machte einen entspannten Eindruck. Alle Parcourselemente wurden in einzelnen Abschnitten geübt und Aurora machte eine guten Job. Sie ist sehr sensibel und möchte gern perfekt geritten werden, was Momo sehr gut umsetzte und die Sprünge bis auf wenige Ausnahmen sehr gut überritt.
Auch Corinna war sehr stolz auf ihr Stütchen und lobte auch den Jockey. Der Trainer hatte wenig Kritik und konnte Momo viele Tips für den weiteren Weg geben.
Insgesamt sehr zufrieden verließen wir die Halle und Aurora durfte noch ein wenig knappern und die Füße vertreten. Ria und Tyson bekamen ein Picknick im Wald und durften noch ein bisschen stöbern.
Dann wurde Aurora zum Transport vorbereitet und wir verabschiedeten uns. Ich hab mich sehr über das schöne Wochenende gefreut und hoffe dass es nicht all zu lang dauert bis zum nächsten Treffen.













Der Lehrgang war ganz Prima, und Kai hat meine Erwartungen toll erfüllt. Einziger Minuspunkt: für die festen Hindernisse am Sonntag habe ich vergeblich nach einer Schutzweste gefragt. Gut, das nichts passiert ist! Eine Weste kommt ab sofort in den Anhänger, für alle Fälle!

Kai berichtete mir dann, das er am folgenden Wochenende in Aschaffenburg, also bei mir ums Eck ist! - Zu dumm das ich schon verplant bin, der Weg wäre natürlich simpler gewesen als der bis nach Waitzrodt.

Aber simpler, ist ja nicht unbedingt immer besser!

Vielen Dank liebe Joana das Du uns so herzlich empfangen hast! :)
Eure Joana und Momo