10./11.11.12 Springlehrgang bei Jörg Schaffner


Springlehrgang bei Jörg Schaffner in Altenstadt
Am 10. und 11.11.12 stand ein Springlehrgang bei Jörg Schaffner auf der Reitanlage Messerschmidt auf dem Programm.
Nachdem Leni eine zeitlang etwas matt war, konnten Tina und ich mit einem guten Motivationstraining sie wieder richtig fit machen. Den Beweis hatte ich an unserer ersten Springgymnastik am 04.11. bei Christina. Leni ging ab wie „Lotte“. Aber trotzdem noch rittig, rund und machte schöne Sprünge. Sie hatte richtig Spaß.

Am Samstag waren wir um 14 Uhr dran. Christina und ihr Mufti fuhren auch mit, wir waren in einer Gruppe.

Los ging es mit Trabstangen und Trabsprüngen. Die Stangen meisterte Leni wie ein Profi, nichts zu bemängeln meinte Jörg. (Hatten wir ja auch schon unendlich mal geübt) Bei den Trabsprüngen war Leni, wie Leni eben Trabsprünge macht „Trab? Wie lahm“ „über dieses mini Kreuz?“
Naja sie machte es brav, wurde aber erst bei den höheren Trabsprüngen frischer und motivierter.
Dann kam eine kleine Stangen-Sprung Reihe dazu. „noch besser an den äußeren Hilfen halten“ „sonst schöner Rhythmus“ „nicht schieben, ruhig zum Sprung sitzen“
Leni war zum Schluss richtig wach und motiviert. Ich muss dann noch entspannter sitzen und nicht zusätzlich noch Druck machen.

Weiter ging es am Sonntag um 15 Uhr. Ein Kreuz auf der Mittelinie mit Handwechsel. Leider wieder erst aus dem Trab…Leni wieder etwas faul, dann ein höherer Steil, weiter über Cavaletti an der kurzen Seite und eine Kreuz In & Out Reihe durch die halben Bahn wechseln. Heute hatte Leni von Anfang an einen super Rhythmus im Galopp und ich saß auch ruhiger. Weiter nun noch über einen Oxer durch die Bahn. Lief alles super. „früher nach dem Sprung hinsetzen“ „in die Ecke reiten“ „geradeaus reiten“ Man weiß es ja eigentlich alles, macht es aber trotzdem nicht =)

Dann ging es an Distanzen, Steil Oxer 6 Galoppsprünge und Steil Steil 4 Galoppsprünge. Ich ritt wie vorgegeben ganz stolz 6 und 4 Galoppsprünge *happy* Abschließend kam Parcour. Die ersten 2 oder 3 Sprünge meisterte ich ruhig und locker, dann halte ich wohl die Luft an und verkrampfe, dadurch ensteht Druck und Leni wird recht schnell. Ich war froh nach langem einen Parcour mal wieder so schön flüssig und im Rhythmus geritten zu haben. Wobei sie zum Schluss schon recht schnell wurde. Einzelne Sprünge mache ich so schön meinte Jörg, sobald ich „Parcour“ höre, schalte ich um. Hier muss mehr Routine rein. Sie auch mal zurück nehmen, ohne aber den Rhythmus kaputt zu machen. Galoppstangen an der langen Seite, um meinen durchgehend ruhigen Sitz zu trainieren. Immer wieder entspannen und locker lassen, atmen…=) das ist ja immer der schönst Spruch =) hihi

Ich fand es super, dass Jörg viel auf den Sitz geachtet hat, jedem vor nach und während des Sprungs immer alles zugerufen hat, vor allem Ruhe, Ruhe……und noch mal Ruhe. Ein guter frischer Rhythmus war ihm auch sehr wichtig. Ich muss sagen, ein toller Trainer, mit guten Einstellungen. Wir hatten viel Spaß und werden sicherlich noch mal bei ihm reiten =)
Unten noch ein Link zu den Videos =)
sarah http://www.myvideo.de/watch/8843981/Springlehrgang_Nov_2012_Nr_1