09.-15.07. – Lehrgang und Abnahme des Reitabzeichen IV

Lehrgang für das Deutsches Reitabzeichen IV

Burghof Brodhecker, Wolfskehlen

Unser langer und Mühsamer weg zum Reitabzeichen Kl.IV


Punzel und Ich hatten ja schon vor längerem beschlossen, das wir endlich das kleine Reitabzeichen Kl.IV machen müssen. Damit Martina endlich auch Hunterklassen mitgehen kann und ich mit Boris mal A Springen. So hatten wir uns bei der Familie Brodhecker vom Brodhecker-Burghof in Riedstadt-Wolfskehlen angemeldet. Martina sollte mit Boris mitreiten und ich wollte ein Schulpferd nehmen. So fuhren wir also Montag morgens mit Boris im Hänger nach Riedstadt. Dort angekommen bekamen wir erstmal eine Box und einen Spint zugeteilt. Boris bekam eine schöne Box mit Fenster zum rausschauen!
Wir gingen hinein und ich bekam ein Schulpferd zugeteilt. Donaldson, ein kleines süßes Pony! Vorher konnten wir uns noch einige unserer Mitstreiter ansehen und mussten feststellen dass viele nicht mal Ahnung von irgendwas hatten. Auf die Frage wieso sie das Abzeichen machen wollten antworteten sie damit sie evtl. mal A starten können. Da fragt man sich: Hallo? seit ihr vorher mal E gegangen??
Unsere Dressurstunde im Anschluss klappte ganz gut und machte Spass. Ich musste früher raus da ich direkt im Anschluss springen sollte. Auch das machte bei Volker Brodhecker sehr viel Spaß!
Donaldson und ich kamen sehr gut miteinander klar.
Nachmittags war der Theorie Unterricht. Bis dahin hatten wir schon erfahren, dass die Kinder von Lars Nieberg mit uns das Abzeichen machten. Der kleinere machte das große und der große das kleine Abzeichen. Der Theorie Unterricht nachmittags war immer sehr langwiedrig. Es war einerseits Interessant, andererseits aber auch immer wieder ziemlich zum einschlafen. Oft saßen ich und Martina da und fragten uns wann wir endlich heimfahren dürften.

Der Unterricht morgens machte sehr viel Spaß, vor allem natürlich das Springen. Leider musste ich Freitags plötzlich das Springpferd wechseln, da Donaldson unter einem Jungen gehen sollte der Angst hatte vorm Springen. Nun bekam ich Dorett. Mit ihr kam ich zwar klar, aber eine super Verbindung hatten wir nicht zu einander.


































Der Prüfungstag

Sonntags kam dann der Tag der Prüfung. Natürlich hatten wir samstags fast nichts gelernt und holten das alles auf dem weg nach Riedstadt nach. um 9 Uhr mussten wir dort sein und wir schafften es sogar pünktlich da zu sein(was übrigens das erste Mal in der gesamten Woche war).
Nach der theoretischen Abfragung für den Basispass, bei dem besonders eines der Niebergkinder getriezt wurden, ging es an die Dressur. Ich und Donaldson hatten ganze 5 Minuten zum abreiten, weil es doch etwas chaotisch ablief. Ich hatte jedoch ein ganz gutes Gefühl dabei. Martina hatte das Pech, dass sie einen Haflinger hinter sich hatte der als dicht auflief. Boris wurde dadurch etwas schnell und die kurven fielen sehr "flach" aus.
Doch alles in allem lief es auch für die beiden gut!
Beim Springen mit Dorett musste ich auch wieder direkt am Anfang in den Parcours. Nachdem Dorett auf dem Abreiteplatz 3-4-mal verweigert hatte und ich mich mit dem Mädel vom Abreiteplatz in den Haaren hatte ging es in den Parcours. Mit müh und Not gingen wir über alle Hindernisse. Das sah meiner Meinung nach weniger stilvoll aus.
Martina mit Boris hatte da mehr Glück. Sie konnte ganz auf stil reiten und es sah gut aus! Damit hatten wir das praktische dann hinter uns.



Nine und ihr kleiner Donaldson













Corinna hilft mir noch mal kurz mit dem Stoßzügel


Wenn ihr glaubt das es warm war, dann täuscht ihr euch. *lach*











Ich habe fertig


Die Theorie fand nach dem Essen statt. Bei 34 grad in der Sonne war das warten am meisten nervenraubend. Wir machten mit Frau Nieberg Bekanntschaft und saßen draußen und warteten. Zwischendurch kamen wir auf den neusten Stand, was gerade so die Pferde aus Niebergs Stall auf den verschiedenen Turnieren machten. Es war auf jeden Fall eine sehr nette Bekanntschaft die wir da gemacht haben!
Bei Theorie bekamen wir nicht sehr viele Fragen gestellt. Ich eigentlich gar keine. Dass lag wohl daran das ich andauernd reingeplappert habe und alle fragen beantwortet habe.



Alle warten ungeduldig bis es weiter geht.


Auch einige Mami´s und Papi´s waren gekommen.



Danach ging es nach weiterem warten endlich zur Vergabe des Abzeichens. Martina und ich hatten natürlich!! bestanden*g*
Martina hatte eine 6,0 in der Dressur, eine 6,7 im Springen und eine 7,0 in der Theorie.
Ich hatte eine 6,8 in der Dressur, eine 6,5 im Springen und auch eine 7,0 in der Theorie.








Susanne Brodhecker, die Richterinnen, Volker Brodhecker


Alle haben es geschafft!


Alles in allem war es eine schöne, lustige Woche auf dem Burghof. Wir bedanken uns hiermit noch einmal herzlich für die nette Zeit.

Eure Nine