14.07.2011 Aurora als Turnierpferd

eine 8jährige Stute zu reiten, die auf dem Stand eines 3jährigen ist, habe ich mir von Anfang an nicht einfach vorgestellt. Aber Aurora hat sich immer gut angeboten und man hatte stets den Eindruck, sie will es ihrem Reiter recht machen und freut sich über die neuen Aufgaben.
Aber wehe wenn sie es nicht verstand, was man von ihr mochte, Hektik und Unsicherheit, Gerenne... mit viel Ruhe und beinahe monotoner Dressurarbeit arbeiteten wir daran, sie lässig zu bekommen. Was in der heimischen Reithalle klappte, sah schon auf dem Dressur- oder Springplatz völlig anders aus.
Also fuhren wir zum reiten auch mal weg und machten sie mit Turnieratmosphäre und dem Anhänger vertraut. Unsere Wertnoten sind stets im unteren 5er Bereich, eine 5,8 in einer E Dressur ist bislang unser größter Erfolg - auf dem Papier. Aber nach nunmehr 5 Dressurturnieren stellt sich deutlich heraus, das sie den Anhänger als "Box auf Rädern" akzeptiert, nicht mehr vor Aufregung schwitzt, frißt und säuft und sogar rein pieselt.... Volle Abreitepläze bringen sie kaum noch aus der Ruhe, Lautsprecheransagen und Grillzelte gehören zum Alltag und ihre innere Ruhe hat sich enorm verbessert. Zwar lässt sie den Rücken noch nicht ganz frei während der Prüfung, aber auf den Abreiteplätzen klappt es manchmal schon ganz gut.

Nun hat die hübsche Lady erstmal Pause, wir arbeiten natürlich daheim weiter an Ihrer Ausbildung und hoffen sie in Zukunft als völlig relaxte Stute in die Platzierung zu reiten.

Im Springen zeigte sie sich anfangs sehr vielversprechend, verschlechterte sich aber im Verlauf von insgesamt 4 Starts, was wir auf ein kneifen im Rücken zurück führen, welches behandelt wurde.

Ihre Paradedisziplin will scheinbar das Gelände werden, was uns natürlich entgegen kommt :-) So konnte sie den Vogelsbergmeute-Cup als ersten Start mit einem 2. Platz, und den Gruppenritt gemeinsam mit Jackomo mit einem wunderbaren Sieg beenden. So einen großen Pokal haben wir noch nie gewonnen!!!

Sie ist eine Aufgabe, der wir uns angenommen haben, sie macht uns viel Mühe, aber auch unheimlich viel Spaß, weil sie einfach nett ist und zeigen kann, wie sehr sie uns Menschen mag. Fury in rot :-) Wir müssen nur lernen, wie wir es ihr sagen können, dann macht sie bestimmt alles, was man möchte.

Hier noch ein paar Turnierfotos, teilweise sehen sie besser aus, als es gewesen ist, aber besser so als anders herum :-)

Vielen Dank an Tomi von happy-hipp-fotos.de, dass ich die Bilder hier zeigen darf!






Bilder vom ersten Turnierstart in Mühlheim

Eure Momo