25.-27.02.2011 Indoor Lehrgang bei Fritz Pape


FULL HOUSE IN HAUENSTEIN
Corinna und Jackomo hatten sich für den 3-tägigen Lehrgang bei Fritz Pape angemeldet. Geländesprünge in der Reithalle, ein Trainer mit einem großen Namen und die Wahrscheinlichkeit ein paar Jagdreiter auf dem Hofgut zu treffen, die man gerne mal wieder sieht.

Die Zeiteinteilung, die vorab verschickt wurde, machte uns stutzig - 8-9 Reiter in einer Gruppe? Das wird ja ganz schön voll in so einer Reithalle... aber die Veranstalter und der Trainer werden sich bestimmt etwas dabei gedacht haben.

Leider konnte ich am Freitag nicht dabei sein. Corinna berichtete von gebogenen Linien und Schlangenlinien mit Sprüngen auf der Mittellinie. Sie erzählte von einer schönen großen Halle und das es ganz gut geklappt hatte, trotz der vielen Teilnehmer.

Samstag war ich dann dabei, bewaffnet mit Fotoapparat und Filmkamera - die Halle, die in Hauenstein steht, ist grandios, ich würde behaupten das es die tollste Halle ist, die ich kenne. Sie ist etwas größer als 20x60, wie groß genau kann ich nicht sagen, die Tribüne gibt es an einer langen Seite unten an der Bande und als Balkon etwas nach oben versetzt noch einmal.

Auf dem Balkon wurde Essen & Trinken angeboten und mit Heizstrahlern den Besuchern etwas gemütlich gemacht. In der Halle hatten die vielen Reiter problemlos Platz und das, obwohl neben Parcoursprüngen und Baumstämmen sogar ein Billiard darin stand!

Herr Pape hatte ein Mikrofon und so konnte man seinen Unterricht in der Halle überall gut hören - wenn auch den Dialekt nicht immer verstehen :-)

Nach der ersten Viertelstunde verabschiedete sich dummerweise der Kamera-Akku, ich hatte den Falschen mitgenommen. Deswegen habe ich nur eine kleine Foto-Auswahl.


Die tolle Reithalle, in der Mitte steht ein Billiard!


Schwätzchen mit Moni


man achte auf die schöne Schabracke ;o)


Warm Up :)


Herr Pape bittet zu den Stangen


Pünktlich zu Beginn des Springens war der Akku leer...

Corinna und Jackomo wurden wie alle anderen Teilnehmer nach den Cavalettis in eine schwer zu reitende Schlangenlinie geschickt, bei der man sein Pferd nicht nur sicher zum Sprung bringen musste, sondern auch danach sofort eine ideale Wendung einleiten musste, um zum nächsten Sprung zu gelangen. Die Hindernisse in dieser Übung wurden in der 2. Runde sogar auf ordentliche Höhe angezogen, so dass es für mich erstaunlich war, dass auch die etwas schwächeren, ungeübten Reiter sicher ans Ziel kamen.

Corinna und Jackomo ritten "Öse für Öse" rhythmisch und kamen immer ideal zum und über den Sprung. Ich war sehr zufrieden mit den beiden :-D

In der Nachmittagsstunde ritt ich Jackomo, weil ich so gern das Billiard in der Halle reiten wollte. Die Stunde wurde Sprung für Sprung so aufgebaut, dass zum Ende ein kleiner Parcour geritten wurde. Fritz Pape machte diesmal kleine Unterschiede was die Anforderungen anging, so gab es für die sicherern Reiter schmale Elemente und eine große Kiste, während die Anderen sich mit einer breiteren Hecke und einer kleineren Schürze begnügten.

Highlight für mich war dann nicht auf das Billiard hoch und wieder runter zu reiten, sondern über eine Billiard-Ecke zu springen. Jackomo machte es brav und ich war sehr stolz auf den Buben. Fritz Pape hatte uns an diesem Samstag vor anspruchsvolle Aufgaben gestellt, die wir dann recht selbständig gelöst haben. Ein paar mehr Tips hätten mir gut gefallen, gerade von einem so erfahrenem Mann wie Fritz Pape. Dieser hatte sich (verständlicherweise) etwas intensiver um die schwächeren Reiter gekümmert.

Da für den Sonntag quasi nicht mehr viel überraschend Neues auf uns zu kommen konnte und Jackomo 3x hintereinander so gut war, einigten wir uns darauf, den letzten Lehrgangstag nicht mehr mitzumachen.

Der erschwerliche Weg (15% Steigung :-O) und der fehlende Intensivunterricht trugen auch ihren Teil zu der Entscheidung bei.

Fazit:

Superschöne Halle, ganz tolle Familie Büttner, die super Material bieten konnte und super Bewirtung aufgestellt hatte! Leider ein Trainer, der seinen Schülern nicht vollendes gerecht werden konnte aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen.

...und nächstes mal bekommt Jackomo eine Box aufm Berg ;o)

Eure Momo