Jackomo in Kur

Nach der Arbeit ab in den Stall, Springstunde ist vereinbart. Am Wochenende seit langer Zeit mal wieder ein A Stilspringen geplant, und natürlich die Mannschaftsprüfungen Dressur und Springen. Ich freu mich das es reiterlich wieder los geht, das das Schlüsselbein wieder mitmacht und Jackomo so gut drauf ist.

Doch immer dann, wenn alles gut zu sein scheint, bekommt man einen Rückschlag. Jackomo kommt etwas klamm aus der Box, ein Eisen ist ab. Mist. Schnell auf die Koppel und das Teil suchen, vielleicht kann man es nochmal drauf machen der Huf ist ja nicht ausgebrochen. Ansonsten muss der Schmied kommen, Jackomo kann ohne Eisen nicht gut laufen.

Das Gras auf der Wiese ist hoch - aber ich finde erstaunlich schnell das Eisen. Is gut in Schuss.

Mit Heikes Unterstützung montieren wir es wieder an den Fuß. Jackomo ist etwas ungeduldig - aber wir sind eben nicht so schnell wie ein Schmied der das täglich macht.

Und dann möchte ich Jackomo nochmal vortraben, ob er klar läuft oder ob ein Nagel zwickt.
Ich höre es schon. Klipp-Klapp-Klopp. Mein Pferd ist lahm. Ich schau hinter mich, er nickt und hinkt stark. Ich bin geschockt.
Es ist nicht das Bein auf dem wir gerade ein Eisen montiert haben. Es ist das andere Vorderbein.

Ich hyperventiliere, bin der Ohnmacht nahe, stelle ihn in seine Box zurück. Mein lieber guter Jackomo was hast Du getan? Nix dick nix heiß nix wund nichts... ich bekomm Bauchweh. Ich muss ein Ultraschall machen, sofort! panik breitet sich aus es könnte ein Sehnenschaden sein.

Heute Morgen war noch alles gut, ich hab ihn selbst auf die Koppel gebracht, er hat dort getollt mit seinem neu gewonnen Freund... er war fit, er war glücklich - und ich war es auch.

Und nun bin ich wie gelähmt. Ich spüre das es nicht gut ist. Ich laufe zu Corinna. Ich muss es heute noch wissen was mit dem Bein ist. Ich könnte kein Auge zu tun in der Nacht ohne zu wissen was er hat. Mein armer großer toller Jackomo. Ich werde ihn nicht wieder in seiner Box einsperren. Ich werde ihn nicht wieder operieren. Ich werde ...ich.... ich brauche sofort einen Hänger, ausgerechnet ist meiner gerade beim TÜV!

Zum Glück ist immer ein Kamikaze Hilfsbereit, ich frage Michaela und bekomme den Satz nicht ohne ein scheußliches Schluchtzen raus. Verdammt.

Ich hab so Angst ich hab so Angst.
Schnell ist ein Termin beim Tierarzt ausgemacht und ich tausche die Autos, hänge den geliehenen Hänger dran.... das kann doch einfach alles nicht wahr sein!
Als ich Jackomo zum 4. mal an diesem Tage aus seiner Box hole zittern mir die Finger.

Beim Tierarzt machen wir ein Röntgenbild und ein ausführliches Ultraschall.
Die Tierärztin zeigt mir die Stelle an der oberflächlichen Beugesehne, wo der Schaden liegt. Nicht so schlimm. Ehrlich gesagt lahmt er auch kaum noch.

Meine kleine schöne Reiterwelt stürzt zusammen wie ein Kartenhaus. Jackomo, 15 Jahre, mein erstes eigenes Pferd (und eines der Besten auf der Welt) wird nicht mehr in den Sport zurück kommen.

Ich könnte es machen - aber ich möchte es nicht. Nicht mit dieser Krankengeschichte: 2006 durch einen Schlag/Tritt einen Fesselträgerschaden (Koppel). - sehr gut verheilt.
2009 eine Ringbandentzündung mit OP.- sehr gut verheilt.
und 2010, trotz Zusatzfutter, Gamaschen und allem - wieder ein Koppelunfall, wieder Sehne. Andere Stelle, andere Sehne -aber Sehne!

Ich würde es mir in meinem ganzen Leben nicht verzeihen wenn es hinterm Sprung mal KRACK macht und eine Sehne ganz durch ist.
Dann lieber dieser kleine harmlose Schaden und noch ein paar gesunde Jahre danach!

Er steht nun in Bad Orb auf einer schönen großen Wiese und wird dort erstmal wieder ganz gesund. Dann sehen wir weiter was ich am besten mit ihm mache.
Nun, 2 Wochen später kann ich sagen - das Bein war keinen einzigen Tag dick oder heiß. Er fängt an sich in bad Orb ein zu leben und ich fange an mich mit der Situation vernünftig ausseinander zu setzen.

In ein paar Wochen werde ich anfangen ihn wieder ein bischen zu reiten. Ich plane ein Ultraschall im September und ein weiteres evtl. im Dezember.

Am liebsten wäre es mir, wenn ich jemanden finde der mit im kleine Prüfungen im E Bereich geht. Natürlich nur bei geeignetem Boden. Denn so ganz als Rentner sehe ich ihn noch nicht. Aber wir haben ja Zeit das beste für ihn zu suchen. Er würde das selbe für mich tun!
Eure Momo