01.05.2009 - Reitturnier in Mainz-Finthen


Der Auftakt der Parcourturniere ...


Freitag, 1. Mai, morgen um 7:10 Uhr gings los ... ab in den Stall. Dort angekommen musste nur noch Frau Rockett eingepackt werden (Gott sei dank habe ich alles ein Tag vorher gepackt, so dass ich ne halbe Stunde länger schlafen konnte) ;-)

In Mainz-Finthen angekommen war das Erste, was ich zu meinem persönlichen TT Christine sagte, Kaffee!!!!!!! Die erste Prüfung, ein Zeit A* ging um 9:15 Uhr los. Ich nahm diese Prüfung für mich und Rockett als Einlauf für meinen L-Auftakt in diesem Jahr. Nachdem ich abgeritten hatte, ritt ich in den Parcour ein. Für mich war wichtig, auch wenn es ein Zeit A war, rhythmisch mit leichter Vorwärtstendenz fehlerfrei durch den Parcour zu kommen. So war es auch. Null Fehler!!! Es war geschafft. So wie ich mir das vorgestellt habe.

Ärgerlich war es nach der Prüfung schon, als ich mir die Ergebnislisten anschaute und 0,09 Sek. raus aus der Platzierung war. Somit 1.Reserve, worauf man ja auch stolz sein kann.

Die Zeit kam immer näher fürs erste Zeit-L. Die Richter gaben den Parcour frei zur Besichtigung. Der erste Sprung war einladend. Der 2. war schon ziemlich heftig. Er war hoch, breit und farblich in Naturbraun gehalten, wobei die obere Stange leuchtend gelb war. Eigentlich sah der Sprung aus, als wären nur oben Stangen. Also, Vorsicht an diesem Sprung. Sprung 3. und 4. war eine Distanz ohne größere Schwierigkeit. Nach einer Linkskurve kam Sprung 5. Ich ging dann weiter auf Sprung 6. zu. Hier war der kniffligste Sprung im Parcour. Von Sprung 5. in super enger Rechtswendung auf Sprung 6. Ein gewaltiger Oxer. Hoch, breit und sehr klotzig. Da wurde mir schon ein bisi flau im Magen. Aber gut, ich wollte es ja wissen. Sprung 7. war ein Steil, danach links in die Schlusslinie. Kombination ziemlich eng und dann gleich in die Distanz zum letzten Sprung. Noch mal ein guter hoher Oxer.

Als ich Rockett für diese Prüfung fertig machte und auf dem Abreitelatz war, ging mir immer wieder dieser blöde Sprung 6. durch den Kopf. Auf dem Abreiteplatz machte Rockett super mit.

Jetzt war es soweit... ich ritt ein. Grüßte.... ab gehts. 1. Sprung kein Problem. 2. Sprung vorsichtig angeritten und zack drüber waren wir. Wahrscheinlich hatte ich jetzt schon meinen Lieblingssprung 6. im Kopf und zack war der Abwurf an Sprung 3. Sprung 4. kein Problem. Sprung 5. ruhig ran... und danach gleich scharf rechts auf Sprung 6. Ich ritt auf diesen Sprung zu und dachte mir, na ja so schlimm sieht er jetzt aus dieser Perspektive gar nicht aus. Rockett zuckte kurz, ich trieb durch und schwupps drüber waren wir. 7. Sprung kein Problem, gleich haben wir es geschafft. Nur noch die Schlusslinie. Aber trotzdem Vorsicht. Rein in die Kombi, nun Tempo etwas rausnehmen zum Sprung 8. Fertig. Wow... ich war wirklich super zufrieden und landete letztendlich auf dem 15. Platz. Was will man mehr.

Video 1

*** FOLGT ***

Sonntag Mittag, 3. Mai, ging es nun nach Griesheim bei Darmstadt. Als meine persönlichen TTs waren heute meine Mom und mein Dad dabei. Dort angekommen erst mal etwas essen. Später ging ich dann meinen Parcour für das Zeit-A** ab. Wendungen über Wendungen, aber angenehm. Auf dem Abreiteplatz traf ich meinen schwarzen Hengst Kiru ;-) Beim Abreiten merkte ich, dass Rockett heute einen sehr guten Tag hatte. Mal schauen, ob das später im Parcour auch noch so ist.

Aufruf Start-Nr. 200. Frau Rockett los geht’s. Grüßen, kurz nochmal umschauen. Nach dem 1. Sprung war ich mir 100%ig sicher, dass heute mal Attacke angesagt ist. Vor jedem Sprung kurz aufgenommen, Sprung, Landung weiter geht’s ... vorwärts. Von Sprung 4. auf 5. hieß es rum um die Kurve. Alles lief bis zu Sprung 6a /b super. Auf Sprung 7. riskierte ich nun alles. Entweder sie fällt oder sie fällt nicht. Ich habe Rockett durchstarten lassen. Zack, winkelte sie ihre Beine hoch und drüber waren wir. Nullfehlerrunde. Supi.

Meine Mom und mein Dad jubelten. Sie gingen gleich an die Starterliste und schauten wieviele Nuller es bis jetzt waren. Sie zählten 8. Wir waren gespannt. Schließlich war es ein großes Starterfeld von 57 Teilnehmer. Nach dem der letzte Starter im Ziel ankam, dauerte es noch ein wenig und dann riefen sie alle Platzierten auf. Ha und die Start-Nr. 200 auch. Auf dem Springplatz ging die Platzierung los und wie habe ich mich gefreut, dass wir auf den 3. Platz gerufen wurden.

Zu guter Letzt kam die Siegerehrung. Rockett wurde verdammt wild. Galoppieren auf der Stelle, Levade alles was man in einer Siegerehrung eigentlich nicht haben will. Ich bekam sie dann doch noch in einen anständigen Galopp.

Video 2

*** FOLGT ***


Ein tolles Wochenende und ein super Auftakt für die kommende Saison.



Eure Anja