10.04.2009 - Frühjahrsjagd die Zweite, Hauenstein


Karfreitag in Hauenstein
Die Jagdfreunde aus Hauenstein luden zu einem Karfreitagsritt ein. Eine neue Strecke lockte uns auf den Berg zum schönen Hofgut. Nach sehr nettem plausch und kleinem Frühstück stiegen wir in die Sättel. Ca 14 Reiter beteiligten sich an dem Ritt. Das Wetter war herrlich und die Stimmung ausgesprochen gut. Der Chef fuhr im Geländewagen immer in der Nähe mit und versorgte uns mehrfach mit Getränken.

Leider muss ich sagen, waren wir von der Strecke enttäuscht. Hier und da einnetter Ausblick, zugegeben, aber de Wege sind nicht ideal gewesen. Starke Spurrillen, tiefe Sandlöcher, harte Wege, wurzeln die aus dem Waldboden ragen... ich dachte nach dem zweiten Galopp Jackomo währe lahm (sehnenkrank? AAAAH!) schein sich aber dann wieder zu berappeln so das ich bis zuende weiter mitgeritten bin. Beim Hufe säubern fanden wir den Übeltäter: ein kleiner fester Stock hatte sich in den Strahl festgesteckt. Wir haben diesen mit der zange entfernt, trotzdem schaute ich gleich am nächsten Morgen nach allen acht Pferdebeinen, denn so ganz traute ich dem Frieden nicht. Schnell holt man sich Hufprellungen oder schlimmere Verletzungen wenn die Pferde im Eifer des Gefechts durch tiefen Boden oder scharfe Kanten galoppieren.

Trotzdem war es ein netter Ritt, den alle hatten ihre Pferde super im Griff, das Tempo war angenehm, die Stimmung vor, während und nach dem Ritt sehr gut. Ich denke aber das Hauenstein geeignetere Wege zur Verfügung hat, wir werden das allerdings erstmal nicht mehr testen. Unsere Pferde sind bezgl. Böden sehr verwöhnt J Dafür haben wir halt auch keinen Berg bei uns und schlussendlich war das Bergauf reiten für de beiden ein gutes Training für Po und Kondition! Das sie beides haben, haben sie bewiesen. Auch wenn’s ie hinterher so KO waren das sie sich im Anhänger nicht mal mehr um den schönsten heuhalm gestritten hatten... :D

Eure
Momo