15.03.2009 - Sessionauftakt: Reitturnier in Neuberg


Mein Start in die Session


Das erste Turnier für uns in 2009 sollte eine Dressur & Springprüfung in Neuberg werden. Genannt wurde eine Prüfung analog Eignung Klasse A. Ich stellte Teba vor und Corinna Jackomo. Nachdem wir Trainingseinheiten damit verbracht hatten, zu überlegen wie lang man die Steigbügel im Springsattel schnallt, um Dressur zu reiten, war der Tag X gekommen und - natürlich - mussten wir früh aufstehen. 5:30 klingelte mein Wecker und ich dachte:"Guten Morgen Turniersaison 2009!"...und gähnte.

Hilft ja alles nix, zügig bereiteten wir die Pferde vor und waren auf dem Weg zum Veranstalter. Einen Helfer hatten wir leider nicht dabei, was vermutlich an der Uhrzeit lag ;)

Aber es klappte auch ohne relativ gut, abgesehen davon das ich hundertmal die Kopfnummern kontrollierte und immer wieder dachte, da müsse was vertauscht sein, weil Jackomo vor Teba dran ist. Stimmte aber alles. Auf dem Abreiteplatz scheute die Stute vor den fremden Pferden (ein Schimmel der Galoppwechsel springt - uuuuuh ...)

Jackomo lief und lief und lief. Ich gab mir große Mühe sämtliches Schnicken und Wippen zu überreiten und bekam eine halbwegs zufriedene Dressur-Teba hin. Das Abspringen meisterte sie gut und -was soll ich sagen - ich konnte jede Trabart sitzen. mit angespanntem Hals zog sie ans Gebiss und die Trabverstärkung war butterweich. Zu Hause kann ich das nie so sitzen, wenn sie lockerer ist. Komischer Kram.

Aber da ging es auch schon los und eine neue Verwirrung trat auf: Corinna ist ganz vorne? Das wusste sie nicht und war plötzlich nervös, weil sie sich die Sprünge gar nicht angeschaut hatte. Aber wir hatten noch genug Zeit uns in der Halle umzuschauen.

Die Sprünge kamen mir sehr niedrig vor, aber besser als zu hoch :) Teba gewöhnte sich an die Halle und schnaubte ab. Dann sollte es los gehen. Mit dem Beginn der Aufgabe war Teba wieder völlig durch den Wind. Vor ihr ein fremdes Pferd, hinter ihr ein fremdes Pferd, da kann man nicht locker traben ... im Verlauf der Aufgabe war sie zwischendurch immer wieder sehr rittig und immer wieder sehr nervös. Sie zeigte einiges was keiner sehen wollte, war aber trotz hoher Anspannung gut händelbar. Jackomo meisterte alles hoch professionell :) Was ich mitbekam war stets gut.

Im Springen hatten die beiden leider einen um, schade. Bei uns war es etwas unrhytmisch aber fehlerfrei.

Die Noten waren nicht ausreichend für eine Platzierung, aber Jackomo war Reserve in der Dressur, was mich doch sehr zufrieden machte. Immerhin war diese Prüfung offen für alle LKs und viele Platzierten konnten ihre Schleife nicht abholen, weil sie gerade in der M-Dressur unterwegs waren....

Die Schleifen gingen an bekannte Namen oder zumindest Vereinsmitglieder. Schade, ich hätte es Jackomo & Corinna sehr gegönnt, denn besser Dressur gehen kann er nicht. Er hat es sehr, sehr gut gemacht. Aber den Lob bekommen sie sicher noch, wenn wir gegen Unseresgleichen antreten :-D

Es war ein schöner Tag und die Turnierluft habe ich echt vermisst. Und, es kann nur besser werden :) Natürlich haben wir bekannte Gesichter getroffen und noch ein bischen geschnattert. Nur die erste Currywurst habe ich noch nicht bekommen. Um 11:30 Uhr war der Grill noch nicht an. Dabei fühlte es sich an, als sei es schon lang Mittag! ;-)



Eure Momo