16.12. - Frankfurter Festhallenturnier mit USG Indoor Cross Country


Alle Jahre wieder :-)

Das internationale Turnier in Frankfurt gehört zur Adventszeit wie Lebkuchen und Geschenkestress. Ich gehe seit X Jahren dort hin und es ist immer wieder schön! Dieses Jahr war allerdings doch ein bischen etwas anders.

1. Es gab kein Mitsubishi Jump & Drive - denn es gab kein Mitsubishi mehr. Isuzu füllte Podeste & Forum mit Austellungswagen. Ich hoffe 2010 ist Jump & Drive wieder im Programm!
2. Ich arbeitete nicht mehr in den VIP Bereichen als Hostesse, sondern nun am Abreiteplatz für den Ablauf. Ist zwar etwas kälter, aber viel spaßiger :)
3. So kalt war es glaube ich noch nie! Und so viel Schnee für Frankfurter Verhältnisse!

Aber von vorn... angefangen hat das Turnierspektakel nämlich Mittwochs zum USG Indoor Cross Country! Da ich es ja wieder nicht geschafft habe mich zu qualifizieren (bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt ;)) befand ich mich wie im Vorjahr zum Zugucken auf Rang 1. Ich feuerte fast jeden an und fotografierte und drückte die Daumen. Am meissten natürlich für Pauline, sie machte es auch sehr ordentlich schaffte es leider nicht nach vorn, ungeschlagen Michaela Messerschmitt. Sie hatte nicht ihren Benson gesattelt, sondern ihr Springpferd, welches unerfahren mit Geländehindernissen ist. Aber sie hats eben einfach drauf und schnurrte ohne Mühe wieder auf Platz 1! :) Herzlichen Glückwunsch auch an Julia Schwanbeck und die anderen Platzierten!



Kamikaze-Zaungäste :)


Karsten Grumpe im Parcour... habt ihr auch ein Dejavu....





Während die Reiter den Parcour abgehen, erklärt Kai-Steffen Meier worum es geht!


Albrecht hat alles im Griff :)


Die ausgebuchte VIP Tribüne freut sich das es endlich los geht :o)







Dieses Bild ist nihct etwa wegen Kai-Steffen entstanden, sondern wegen dem süßen Hund. Wie ein kleiner Balou :)













Da kommt Pauliine, looos, Attacke!







Nachdem mein persönliches Highlight nun beendet war, ging es zum Abreitelatz. Mein Job war es durch das Mikrofon die Reiter aufzurufen, die zum Start müssen. Corinna kümmerte sich um die Tafel.
Nach kurzer Eingewöhnung lief alles wie am Schnürchen und die Zeit ging rucki zucki rum.
Ich vetrieb mir dann die Zeit beim Beobachten der Kutschen, welche liebevoll von Michael Freund kommentiert wurden.





Süß gell?


Friesen in Action!


Aus Sicht des Kutschers, flotte Fjordis!

Abends wartete dann eine weitere spannende Prüfung - das Mannschaftsspringen der Kreisreiterbände. Einer reitet L, einer M, einer S. Unser lieber Kirubel durfte für den L-Parcours an den Start. Ausgerechnet als ich mir schnell einen Glühwein besorgte legte er seine Nullrunde hin, weshalb ich keine Fotos machen konnte. Aber ich hab extra-laut applaudiert.

Richard Murmann ging als S-Reiter an den Start, Stilistisch einwandfrei packte auch er die Nullrunde - mit den 8 Strafpunkten der M-Reiterin schaffte das Team vom Kreisreiterbund Offenbach noch einen 4. Platz. Und für die Platzierung konnte ich auch meine Kamera auf den strahlenden Kiru richten! Super gemacht!












Upps...







Richie for KRBO :)





Herzlichen Glückwunsch ihr 3!


Ehrenrunde in der Festhalle!